. .

Geschichte des Sauparks

Der Saupark Springe entstand auf Anweisung König Wilhelms IV., der 1834 verfügte, die Königlichen Reviere Springe und Altenhagen mit einer 16,3 km  langen und 2,20 m hohen Mauer zu umgeben (Sauparkmauer). Der Bau dauerte von 1836 bis 1839.   

Rot- und Schwarzwild wurde aus den umliegenden Wäldern  in Anwesenheit von König Ernst August durch ein riesiges Beitreiben mit Hunderten von Treibern durch eine Mauerlücke, die anschließend geschlossen wurde, in den Park hineingedrückt. Das Gebiet umfasste 1.600 ha und diente als zunächst königlich-hannoversches, später als kaiserliches Hofjagdrevier.  

Seit 1954 ist der Mauerpark mit den südlich angrenzenden Wäldern des Nesselberges Naturschutzgebiet unter anderem auch wegen seiner Eigenart und Schönheit sowie seiner Bedeutung für Wissenschaft, Natur- und Heimatkunde. Er wird heute als Naherholungsgebiet sehr geschätzt.

Gleichzeitig ist die Sauparkmauer mit ihren 16,3 km das längste Baudenkmal Niedersachsens. 

Öffnungszeiten

ganzjährig
täglich außer montags:
10.00 bis 16.00 Uhr
zusätzlich von April bis Oktober an Wochenenden:
10.00 bis 17.00 Uhr 

Eintrittspreise

  • HannoverCard und Ehrenamtskarte: Inhaber und eine Begleitperson (pro Person): 1,50 €
  • Kinder ab 3 Jahren, Schüler / Schulklassen (pro Person): 1,50 €
  • Schwerbehinderte, Studenten, Azubis, etc. (mit Ausweis): 2,00 €
  • Erwachsene: 3,00 €
  • Erwachsene Gruppen ab 20 Personen (pro Person): 2,50 €
  • Jahreskarte Erwachsene (1 Zeitjahr): 20,00 €
  • Führung (bis ca. 25 Personen): 30,00 €

Führungen von Schulen, Kindergärten oder ähnliches sind kostenfrei, Eintritt wird allerdings erhoben. 
(Änderungen vorbehalten)

Wenn Sie eine Führung in Anspruch nehmen möchten, bitten wir um rechtzeitige vorherige Anmeldung unter 05041/9468-0!

Events oder Open Air

Feiern wie zu Kaisers Zeiten ...
Weitere Informationen hier oder als Download unseres Location-Flyers

360° Panoramabilder

Panoramabilder